Rezepte / Tipps & Tricks

Kategorie:

Beschreibung

 

Hier findet Ihr Rezeptideen sowie Tipps und Tricks rund um gesunde und basische Ernährung.

 

 

Rote Bete – Orangen Smoothie 

Du benötigst für 1 Glas (250ml): 150ml Rote Bete Saft oder Saft von 3 mittelgroßen, frisch gepressten Rote Bete (Entsafter notwendig), 100ml Orangensaft, 1 EL Erdmandelflocken, 1 TL Leinöl

Rote Bete in ein Glas füllen mit dem Leinöl verrühren. Den Orangesaft mit dem Milchschäumer aufschlagen und als Haube auf den Rote Bete Saft geben. Erdmandelflocken als Topping darauf geben un genießen!

Rote Bete sind reich an  Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Sie wirken blutreinigend und regen den Stoffwechsel an. Gleizeitig stärken die sekundären Pflanzenstoffe unsere Immunsystem.

Leinöl enthält  mehrfach ungesättigte Fettsäuren, das sogenannte Omega 3. Es schützt unser Herz-Kreislauf-System, hilft die Blutwerte niedrig zu halten und unsere Cholersterin zu senken.

 Erdmandelflocken sind besonders reich an Vitaminen und Mineralien. Reichlich Ballaststoffe, einfach ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß werden in den kleinen braunen Knollen an den Wurzeln gespeichert. Sie wird auch Tigernuss oder Chufa genannt.

Orangen – Karotten Smoothie

Du benötigst für 1 Glas (250ml): 200ml Orangensaft oder 5 mittelgroße Orangen frisch gepresst, 100ml Karottensaft oder 3 große Karotten frisch gepresst, 1 EL Leinöl, frische Kresse nach Geschmack

Den Orangen – und Karottensaft in ein Glas füllen. Leinöl unterrühren und das ganze mit einem Milchschäumer schaumig rühren. Obenauf frische Kresse nach Belieben streuen, fertig.

Karotten sind reich an Ballaststoffen und haben wenig Kalorien. Sie sind hervorragende Lieferanten für Vitamine und Mineralien. Besonders das Beta-Carotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt ist erwähnenswert. Durch die Zufuhr von einer kleinen Menge Fett (ob Butter, Käse oder Öl) werden die Nährstoffe vom Körper besser aufgenommen.

Gartenkresse enthält Vitamin C und auch Vitamine der B-Gruppe sind enthalten. Eisen (Blutbildung) und Kalium und Kaltzium (Knochen) findet man ebenfall in diesem leckeren Microgreen.


 

Vitamin C Smoothie

Du benötigst: 2 Blutorangen, 1 Karotte, ¼ Mango

Blutorangen schälen und filetieren, Karotte und Mango schälen. Alles kleinschneiden und pürieren.

Hol Dir den Frischekick am Morgen!

Der Smoothie stärkt Dein Immunsystem durch eine ordentliche Portion Beta Carotin und Vitamin C.

 

 

 

 


 

Basische Paprika-Kartoffelsuppe

Du benötigst: 1 rote Paprika, 1 gelbe Paprika, 1 Kartoffel, 1 Zwiebel, Gemüsebrühe ohne Hefe, Pfeffer & Salz, Rapsöl

Für die Garnitur: Petersilie und Paprikastäbchen

Kartoffel & Zwiebel schälen, Paprikas halbieren und Kerne & weiße Wände rausschneiden, alles würfeln. Zwiebel mit 1 EL Rapsöl andünsten, Kartoffel & Paprika zufügen und etwas andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Wenn das Gemüse und die Kartoffel gar sind alles pürieren, nochmal abschmecken und mit Petersilie & Paprikastäbchen garnieren.

Kleiner Tipp: Rote Paprika haben einen höheren Vitamin C Gehalt als andersfarbige Paprikas.

 

 


 

Gefüllte Spitzpaprika mit Kürbis-Kartoffelbrei & Brokkoli-Topping

Du benötigst: 1 rote Spitzpaprika, 1 kleinen Hokkaidokürbis, 2 kleine Kartoffeln, 1 kleinen Brokkoli, Gewürze: Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe ohne Hefe

Spitzpaprika halbieren & aufklappen, Kerne & weiße Seitenwände entfernen und für ca. 10 Minuten im Wasser bissfest garen. In der Zwischenzeit den Kürbis und die Kartoffeln (vorher natürlich geschält) klein schneiden und ebenfalls dämpfen bis sie gar sind, dann pürieren und zur Seite stellen. Paprika aus dem heißen Wasser nehmen & abtropfen lassen. Danach mit dem Kürbis-Kartoffelbrei, der mit Muskatnuss, Salz & Pfeffer abgeschmeckt wurde, füllen. Für ca. 10-15 Minuten in den Ofen bei 160° Grad backen. Während dieser Zeit den Brokkoli im Dampfeinsatz garen und als Topping auf die fertige Paprika garnieren.

Dieses Gericht versorgt Dich nicht nur mit notwendigen Ballaststoffen, sondern auch mit wichtigem Beta-Carotin, Vitaminen und Mineralstoffen. Durch den Hokkaidokürbis wirst Du papp satt.

 


 

Salatvariation

Du benötigst: 1 kleinen Radicchio, 1 Handvoll Feldsalat, 1 kleinen Spinat, 1 EL Apfelessig, 1 EL Sonnenblumenöl, frisch gemahlenen Pfeffer, Kräutersalz

Topping: Petersilie, Walnüsse, Mangostreifen oder Pinienkerne

Feldsalat, Spinat und Radicchio waschen, kleinschneiden und ansprechend am Teller anrichten. Dressing zubereiten, über den Salat geben und mit Topping garnieren.

Tipp: Mit Petersilie, Walnüssen oder auch Mangostreifen kann der Salat nach Belieben verfeinert werden. Die Bitterstoffe des Radicchios wirken entzündungshemmend. Umso frischer der Feldsalat, desto reicher an Vitamin C & Folsäure.

 

 


 

Smoothies – Energiekick am Morgen (Orange-Kürbis-Karotten Smoothie / Weizengras-Apfel-Bananen-Smoothie)

Du benötigst: 2 Karotten, 1/2 Hokkaidokürbis, 2 Orangen; Topping: gemahlene Nüsse oder Mandeln

1 Topf frisches Weizengras, 2 Äpfel, 2 Bananen; Topping: Weizengras kleingeschnitten, Petersilie

Zutaten jeweils schälen, würfeln und ab in den Entsafter oder pürieren und durch ein Sieb geben.

Dieser Energiekick am Morgen bietet einen vollwertigen Frühstücksersatz. Beide Smoothies enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Der grüne Smoothie wirkt antibakteriell, stärkt das Immunsystem, enthält durch das Weizengras wertvolle Aminosäuren und Vitalstoffe. Weizengras/Gerstengras gibt es auch als Pulver zu kaufen. (Achtung: Für Allergiker glutenfrei!). Das Topping mit Nüssen liefert eine zusätzliche Portion Nervennahrung und gesunde Fette. Granatapfelkerne als Topping halten das Herz gesund und regen den Stoffwechsel an.

 


 

Vitaminbombe

Du benötigst: Blaue Weintrauben, Apfel, Banane, Orange, 1/2 Papaya, Kiwi mit Schale.

Früchte halbieren, in Scheiben schneiden oder würfeln. Mit etwas Zitronensaft abschmecken und genießen.

Blaue Weintrauben = Zellschutz, Kiwis = wichtige Aminosäuren, Papaya = verdauungsfördernd, Äpfel = Gehirnnahrung und entzündungshemmend, Banane = lebenswichtige Spurenelemente, Aminosäuren, Verdauungshilfe, Orange = Sonnenschein in flüssiger Form zum warm werden im Winter. Diese Vitaminbombe enthält Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Ballaststoffe und wird basisch verstoffwechselt.

 

 

 


 

Salatvariation

Du benötigst: Endiviensalat, Radicchio, Chicorée, Ruccola, Granatapfelkerne, Apfelessig, Sonnenblumenöl, frisch gemahlener Pfeffer und Salz

Salate waschen und in feine Streifen schneiden, in eine Schüssel geben und durchmischen. Dressing: Aus Apfelessig, Sonnenblumenöl, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz eine Marinade herstellen und über den Salat geben. Topping: Granatapfelkerne darüberstreuen.

Dieser Salat enthält Bitterstoffe. Diese sind gut für den Magen, anregend, gut für Herz-Kreislaufsystem, entzündungshemmend, helfen bei Heißhungerattacken, sind verdauungsfördernd und stärken das Immunsystem. Granatapfelkerne als Topping halten das Herz gesund und regen den Stoffwechsel an.

 

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Rezepte / Tipps & Tricks“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.